"Relikte des Herrn Stronach verüben Anschlag auf regionale Gesundheitsversorgung in NÖ"

"Wer tatsächlich meint, dass sechs bis acht Landeskliniken für Niederösterreich ausreichen würden und damit drei Viertel (!) der aktuell 27 Standorte zusperren will, der sollte sich am besten selbst wegrationalisieren. Mit dieser Wortspende verüben die Relikte des Herrn Stronach einen beispiellosen Anschlag auf die regionale Gesundheitsversorgung für die Niederösterreichinnen und Niederösterreicher", kommentiert VP-Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Gerhard Karner heutige Aussagen von Laki, Gimborn und Heiser-Fischer.

"Eine Chaos-Truppe, die zwar von Fusionen schwafelt, aber selbst aufgespalten wurde und seit einem Jahr um das Geld der NÖ-Steuerzahler streitet, ist die größte Geldverschwendung und macht einmal mehr deutlich: jede Stimme für Stronach bei der Landtagswahl war eine verlorene Stimme", so der Landesgeschäftsführer.